Amalgam-Sanierung nach Dr. Runte


Mindest-Maßnahmen nach der Amalgam-Entfernung


  • Kein Ausleitung wenn noch Metall im Mund oder Amalgamteilchen im Knochen sind

  • Vor Ausleitungsbeginn Mineralstoffe und Toxinbelastung im Gewebe(!) messen (Oligoscan) - DMPS Mobilisationstest nur bedingt aussagefähig

  • Umfassende effizienz-basierte medikamentöse (naturheilkundlich-ganzheitlich) individuell zu bestimmende Ausleitmedikation. - Sehr vielfältige Möglichkeiten - mit Homöopathie allein funktioniert Ausleitung nicht!

  • Ausleitung braucht viel Zeit und Fachverstand

  • Gute Nierenfunktion und gesunde Darmschleimhaut müssen vorliegen

    • Energetische Verfahren
    • Nahrungsmittelempfehlung
    • Empfehlung zum Flüssigkeitshaushalt

  • Regelmäßiges Schwitzen - besondere Sauna-Einstellung

  • Ständige Einstellung des Säure-Basen-Haushaltes - eher zu basisch als sauer

  • Kontrollen der Ausleitungsaktivität

  • Nach der Ausleitung bis zum individuellen Optimum (6-36 Monate) definitive Versorgung der Defekte mit getesteten Materialien nicht-metallisch und ohne Turbine

  • Dringend: Abklärung einer Sensibilisierung gegen zukünftig zu verwendende zahnmedizinische Werkstoffe auf immunologisch diagnostischem Weg

  • Mobilfunk und andere Umweltgifte so weit wie eben möglich meiden

 

Das alles sollten Sie möglichst vor der Behandlung mit Ihrem Behandler zu Ihrer Zufriedenheit und Sicherheit abklären. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und eine gute Zeit.


Antworten auf Fragen unserer Patienten


 

 

zum Seitenanfang zum Seitenanfang