Kurzantworten auf die wichtigsten Fragen der Patienten


 

Kurzantworten auf die wichtigsten Fragen der Patienten

 

Kurzantworten auf die wichtigsten Fragen unserer Patienten

5. Was sind Herde bzw. Herderkrankungen?

Herde sind - kurz gesagt - chronisch entzündlich veränderte Gewebebezirke im Organismus, die nicht mehr abbaubar sind und von denen eine Fernwirkung ausgeht

So wie wir davon ausgehen können, dass wir in den Kosmos fest eingebunden sind und den Kräften des Kosmos unterliegen, dürfen wir ebenfalls aus Erfahrung bestätigt wissen, dass das Prinzip Mikrokosmos im Makrokosmos ebenso im menschlichen Organismus gilt (s. Frage 3).

Eine Herderkrankung entsteht nun auf der Basis der oben beschriebenen Tatsache, dass im menschlichen Organismus alles mit allem zusammenhängt nach folgendem Grobschema.

  • Ein Bereich im Organismus (Zähne, Kiefer, Darm, Kieferhöhle u.v.a.m.) entwickelt sich so, dass der Körper ihn auflösen und auf dem Wege der Entzündung wieder in die Norm bringen möchte.

  • Wenn der vorliegende Prozess zu stark ist und /oder Fremdkörpercharakter annimmt (wird aus der akuten Entzündung eine chronische Entzündung, die den erkrankten Bereich abschirmen will)

  • Reichen die Kräfte, diesen Prozess abzuschirmen nicht mehr aus, kann ausgehend von diesem Bereich eine sog. Fernerkrankung entstehen, die dann Herderkrankung genannt wird, weil sie aufgrund eines "Herdes" entstanden ist.

 

Lesen Sie dazu auch:
Praxisschwerpunkt Herd- und Störfeldsanierung: Herd- und Störfelddiagnose, Herd- und Belastungstestung, Herdchirurgie.

 

Ausführlichere Informationen finden Sie in den beiden Büchern von Dr. H.R. Runte ... und an den Zähnen hängt der Mensch aus der Reihe Krankheit und Gesundheit.


 

zum Seitenanfang zum Seitenanfang