Kurzantworten auf die wichtigsten Fragen der Patienten


 

Kurzantworten auf die wichtigsten Fragen der Patienten

 

Kurzantworten auf die wichtigsten Fragen unserer Patienten

12. Und wer zahlt was?

Die Krankenkassen und Privatversicherer beziehen in der Regel ihre Leistungspflicht auf die diagnostischen und therapeutischen Leistungen, die wissenschaftlich anerkannt sind. Die besonderen Therapierichtungen Anthroposophische Medizin, Homöopathie und Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) sind in die Leistungspflicht mit einbezogen.

Die Bereitschaft, sich an den Kosten für die weiteren ganzheitlichen Diagnose- und Therapieverfahren zu beteiligen ist ansonsten sehr unterschiedlich und sollte im Einzelfall abgeklärt werden. Dies gilt sowohl für Gesetzliche Krankenkassen als auch für die vielen Privatversicherer. Bei verschiedenen Privatversicherern ist allerdings - je nach Vertraggestaltung - die Möglichkeit gegeben, die ganzheitlichen Diagnose- und Therapieverfahren mit in die Leistungspflicht einzubeziehen.

Obwohl die Bevölkerung sich relativ eindeutig für den Einsatz von Naturheilverfahren in Umfragen ausgesprochen hat, sieht die Entwicklung im Bereich der gesetzlichen Krankenkassen eher so aus, dass die Leistungsbereitschaft sich immer mehr an der in Richtlinien formulierten Forderung orientiert:

Eine (zahn)-medizinische Versorgung sollte sein: Ausreichend - zweckmäßig - wirtschaftlich

Darüber hinaus gehende Leistungen gehören nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung.

Nun stehen eben sowohl im Bereich der naturwissenschaftlichen Zahnmedizin, als auch im Bereich der Erweiterungen durch die Ganzheitlich-integrative Zahnmedizin eine Menge nutzbringender Maßnahmen zur Verfügung, die aufgrund der Richtlinien nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung zu finden sind. In allen Fällen, in denen der Patient eine Versorgung wünscht, die über die Richtlinien hinausgeht, ermöglicht der Gesetzgeber den Weg, dies über eine freie Vertragsgestaltung abzuwickeln. Was das nun für die einzelnen Behandlungsmöglichkeiten bedeutet, klären Sie bitte mit Ihrem Zahnarzt ab.

Eines ist Ihnen als Leser sicher bewusst geworden, dass eine ganzheitlich erweiterte (Zahn-) Medizin einen großen Bedarf an Zeit fordert. In einem Land, in dem

von einem 4-Personen-Haushalt im Monat ca. 400,- € für die Freizeitgestaltung ausgegeben werden,
pro Kopf pro Monat ausgegeben werden
11,- € für Süßigkeiten
50,- € für Haarkosmetik
5,- € für Lotto
60,- € für Restaurant
Ein ProKopf - Privatvermögen von 22.000,- € besteht
Ein ProKopf - Immobilienvermögen von 20.500,- € besteht

sollte es möglich sein, auch in das kostbare Gut der Gesundheit zu investieren.

 

Ausführlichere Informationen finden Sie in den beiden Büchern von Dr. H.R. Runte ... und an den Zähnen hängt der Mensch aus der Reihe Krankheit und Gesundheit.


 

zum Seitenanfang zum Seitenanfang