Ganzheitliche Kiefergelenk- und Zahnbehandlungskonzepte unterstützt durch Osteopathie


« zurück zur Übersicht "Praxisschwerpunkte"

Praxisschwerpunkt:
Ganzheitliche Kiefergelenk- und Zahnbehandlungskonzepte unterstützt durch Osteopathie

OGS = Osteopathie + GanztagsSchiene

 

Im Laufe der Zeit können sich Kau- und Knirschverhalten sowie Zahnsanierungsmaßnahmen auf die Stellung der Kiefergelenke ungünstig auswirken.

Da in der Osteopathie das Kiefergelenk als oberster Anteil der Wirbelsäule gesehen wird, macht es Sinn, bei Kiefergelenkstherapien und auch bei umfangreichen Zahnsanierungen, die gesamte Wirbelsäule und damit auch das ganze Faszien-, Sehnen- und Bändersystem des Körpers mit einzubeziehen.

 

Wir gehen davon aus, dass sich das Zahnsystem nach dem gesamten Halteapparat im Körper zu richten hat. Das bedeutet,

  • dass keine neue Zahnversorgung das ganze Köpersystem stören darf,

  • dass am besten vor einer Zahnversorgung zuerst das ganze Haltesystem osteopathisch harmonisiert werden sollte,

  • dass dies ausschließlich mit einer Ganztags-Schienentherapie als Begleitung der osteopathischen Harmonisierung umsetzbar ist.

 

Da Osteopathie in Deutschland keine anerkannte Berufsbezeichnung ist, ziehen wir eindeutig die Osteopathen vor, die ihr Studium nach dem Ausbildungsvorbild des VOD e.V. - Verband der Osteopathen Deutschland absolviert haben.

Nicht jeder Osteopath ist erfahren in der OGS-Therapie; der Schwerpunkt sollte daher "Kooperation bei Schienentherapie" sein.

 

zum Seitenanfang zum Seitenanfang