Praxisschwerpunkte



 

Schwerpunkte Verfahren
 
Spezielle Zahnsanierung bei MS, FMS, CFS, MCS Besonders aufwendige und sicherheitsorientierte Vorbereitungs-, Begleit-, Entsorgungs- und Versorgungsmaßnahmen zum Schutz dieser besonderen Patienten:
MS - Multiple Sklerose
FMS - Fibromyalgiesyndrom
MCS - Multiple-Chemical-Sensitivity, multiple Chemikalienunverträglichkeit, multiple Chemikaliensensitivität, Chemikalien-Intoleranz, chemische Mehrfachempfindlichkeit, idiopathische Chemikaliensensitivität
CFS - Chronisches Erschöpfungssyndrom, Chronic fatigue syndrome, Chronisches Müdigkeitssyndrom
 
Implantate-Zweitmeinung
  • Beurteilung der allgemeinen gesundheitlichen Situation unter dem Aspekt einer bevorstehenden Implantation.
  • Wenn schon Implantat, dann in einen ganzheitlich aufbereiteten Knochen,
  • Herdtests und Regulationstests zur Indikationsbeurteilung.
  • Chirurgische und medikamentöse Vorbereitung für ein Keramik-Implantat
 
Zahn-Organ-Beziehungen

Der Kollege Dr. Wolfgang Burk aus Oldenburg zählt zu den fleißigsten, konsequentesten und wirklich ganzheitlich denkenden und arbeitenden Zahnärzten in Deutschland. Insbesondere seine Informationen für Patienten sind vorbildlich. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei ihm ganz herzlich bedanken und möchte Sie gleichzeitig gerne auf seine Website verweisen. Wenn solch gute Arbeit bereits vorliegt, sollte man das Rad nicht neu erfinden wollen.

 
Übergreifende Kooperation mit ganzheitlich und umweltmedizinisch orientierten Ärzten, Fachärzten, Heilpraktikern, Therapeuten
 
Geisteswissenschaftliche Grundlagen in der Betrachtung von Krankheit und Gesundheit Was geschieht wirklich im Kontext Körper-Seele-Geist? Es gibt verschiedene Betrachtungsweisen der Vorgänge im Menschen. Von welcher Seite auch gesehen - Körper -Seele und Geist sind eine Einheit.
 
Kampf um das Leben eines jeden Zahnes

In Deutschland sterben in den ersten 5 Jahren 5 % aller beschliffenen Zähne ab - das verhindern wir mit allen Mitteln. Das Leben des Zahnnerven (Pulpa) steht absolut im Vordergrund:

  • Niedrige Drehzahlen beim Bohren und Schleifen - keine Turbinen
  • Substanzerhaltendes Abschleifen
  • Beim Schleifen ständige Kontrolle der Schutzschicht über dem Nerven über Widerstandsmessung
  • Homöopathische/isopathische Begleitbehandlung
  • Keine sauren Zemente
  • Schonende Reinigung des Zahnstumpfes
  • Sanftes Trocknen / Pellettrocknung
  • Einsatz ätherischer Öle und naturheilkundlicher Mittel am Zahn
 
Materialtestung Lymphozytentransformationstest (LTT), Kinesiologie, Armlängenreflextest nach van Asche, Physioenergetik, Elektroakupunktur, kritische Verträglichkeitsüberprüfung neuer Materialien.
 
Mineralstatus aktuell neustes physikalisch gesichertes Verfahren, um Mineralstoffe dort zu messen, wo sie wirklich gebraucht werden - im Gewebe.
 
Toxinbelastung aktuell neustes physikalisch gesichertes Verfahren, um die Belastung durch Toxine dort zu messen, wo sie schaden - im Gewebe.
 
Selbst-Regulationstestung Herzratenvariabilitätsmessung HRV oder auch Messung des vegetativen Nervensystems VNS. Verfahren zur Beurteilung der Vitalität und Belastbarkeit der einzelnen Körpersegmente.
 
Behandlungsfähigkeitstestung Siehe Regulationstestung.
 
Metallische Zahnsanierung Nur nach Verträglichkeitsnachweis:
Inlays, Veneers, Teilkronen, Kronen, Metallkeramik (mikroskopisch hergestellt)
nach vorheriger Übersichts- und Material-Testung
 
Füllungstherapie Seit 25 Jahren amalgamfrei, mit nach besonderer Verträglichkeit ausgewählten Materialien, minimalinvasiv
nach vorheriger Testung
 
Naturheilkundliche Begleitbehandlung Homöopathie, Phytotherapie, Nosodentherapie, Sanum, Meridiantherapie, Othomolekularia, Aminosäuren, Nahrungsergänzungsmittel, Steinheilkunde, Bachblüten, MORA, Softlaser an Akupunkturpunkten und Gewebeanteilen, Low-Level-Laser (Weber-Farblaser), TENS-Therapie, pulsierende Magnetfeldtherapie, Andulationsmatte
nach evtl. vorheriger Medikamenten-Testung
 
Anleitung zur Heimbehandlung Reflexzonentherapie (Hand, Fuß), Säure-Basenhaushalt
 
Selbstregulationsorientierung Anregung der körpereigenen Kräfte (Salutogenese) unter Berücksichtigung von: Lebensführung, Einstellung zum Leben, Ernährung, Säure-Basen-Haushalt, Darmbakteriensituation, Autonomie-Training
 
Ernährungsberatung Positiv kritische Berücksichtigung aller sinngebenden Ernährungsrichtungen nach individueller Zuordnung nach Typus und Situation des Patienten.
Orientierung nach dem Leben in den Lebensmitteln allgemein und in Behandlungssituationen.
 
Verlaufskontrolle Verlaufskontrolle der Verträglichkeit von Zahnersatz, Implantatversorgung.
 
Terminauswahl nach übergeordneten Gesichtspunkten Biorhythmus, Mondrhythmus.
 
Positiv kritische Einbindung von ergänzenden Verfahren Radiästhesie, Steinheilkunde, Farbenlehre u.a.m.

 

zum Seitenanfang zum Seitenanfang